Download Razor 1911 Battlefield 3 No-Origin Crack Battlefield3.exe

Battlefield 3 Cracked Version No-Origin Crack

Die Ego-Shooter Fans rüsten auf und gehen jetzt massiv zum Gegenangriff auf den Battlefield 3 Publisher Electronic Arts über? So wie es aussieht macht derzeit eine gecrackte Version der Exe für Battlefield 3 im Internet von sich reden. Der angebliche No-Origin-Crack welcher anscheinend von der Cracker Group Razor 1911 veröffentlicht wurde, lässt bei einem Doppelklick darauf einen Webbrowser, mit weiteren Optionen starten. Auf diese Weise umgeht man das derzeit stark in die Kritik geratene Online Portal Origin welches seit Tagen eher Negativschlagzeilen in der Gamer Szene produziert.

Download Battlefield3.exe No-Origin-Crack für Ego-Shooter BF3

Bildquelle: Electronic Arts

Die Battlefield 3 Cracked Version von Razor 1911 soll Berichten zufolge den Zugriff auf die Kampagne als auch den Multiplayer Modus vom Ego-Shooter Battlefield 3 bieten. Inwieweit dies alles der Wahrheit entspricht und wo man den Battlefield 3 No Origin Crack Download im Internet findet, lasse ich an dieser Stelle einmal unkommentiert. Einen direkten Downloadlink für den Razor 1911 Battlefield 3 Crack wird hier im UBERL33T Gaming Blog nicht veröffentlicht. Wer sich für illegale Tools wie solche Game Cracks, die vorwiegend als No-CD Crack oder No-DVD Crack im Umlauf sind, interessiert wird hier leider nicht fündig.

Es ist durchaus OK seinem Ärger über das Onlineportal Origin und dessen EULA Luft zu machen, aber es kann doch nicht sein das man dann selbst zu illegalen Methoden wie Game Cracks greift nur um durch eine modifizierte Exe Datei ein wenig den Rächer zu spielen. Wer nämlich den Battlefield 3 No-Origin-Crack verwendet und seitens Electronic Arts bzw. von Origin dabei erwischt wird, dürfte seinen Origin Nutzer Account garantiert gesperrt bekommen, und das mit Sicherheit sogar dauerhaft. Und mal ehrlich, ist es das ganze wert? Denkt mal darüber nach!

Nicht warten: Battlefield 3 hier bestellen

You can leave a response, or trackback from your own site.

2 Responses to “Download Razor 1911 Battlefield 3 No-Origin Crack Battlefield3.exe”

  1. Hans von Frei-Erfunden sagt:

    >Aber es kann doch nicht sein das man dann selbst zu illegalen Methoden >wie Game Cracks greift nur um durch eine modifizierte Exe Datei ein >wenig den Rächer zu spielen. Wer nämlich den Battlefield 3 >No-Origin-Crack verwendet und seitens Electronic Arts bzw. von Origin >dabei erwischt wird, dürfte seinen Origin Nutzer Account garantiert >gesperrt bekommen, und das mit Sicherheit sogar dauerhaft. Und mal >ehrlich, ist es das ganze wert? Denkt mal darüber nach!

    Ein ziemlich dummer Raecher muss das sein, der den Teufel (Origin) mit dem Beelzebub (gehackte Datei mit wer weiss was fuer netten, anghaengten Zusatzfunktionen der Cracker-Gruppe) auszutreiben versucht.

    Das ganze ist schon die Lebenszeit nicht wert, die ich jetzt darauf verwenden darf das Spiel ungeöffnet zurückzusenden. Ich habe zwar einen Gaming-PC auf dem keinerlei Daten liegen, die irgendeinen Rueckschluss auf meine Identitaet zulassen wuerden, aber ich habe mich schon immer ueber Punkbuster geaergert, dass einfach dummdreist auf Adminrechte besteht um ueberall herumschnueffeln zu koennen und Cheaten trotzdem nicht verhindert.

    Man sollte EA bzw. Origin genauso wie EvenBalance bzw. PunkBuster in Deutschland wegen Ausspaehens von Daten verklagen und den Vertrieb von damit gebundelten Produkten hierzulande direkt untersagen. Dann muss sich EA mal ueberlegen, ob es lieber seine restlichen Kunden ausspioniert und auf den deutschen Markt verzichtet oder vielleicht doch lieber seine Spiele auch weiterhin hierzulande verkaufen moechte und darauf verzichtet Programme mit Adminrechten zu installieren und damit Systeme durch moegliche Programmierfehler sogar leichter angreifbar fuer Hacker zu machen.
    Windows ist schon unsicher genug. Wenn man darauf noch ein paar Dienste mit Adminrechten startet kann man davon ausgehen, dass die Sicherheitsprobleme weiter eskalieren.

    BF3 ist nur ein weiterer Ego-Shooter und darauf komplett zu verzichten um einem Konzern mal zu zeigen, dass die Grenze des unverschaemten Dataminings spaetestens da erreicht ist, wo Rechner korrumpiert werden um sie online scannen zu koennen, macht mir ehrlich ueberhaupt nichts aus. Das Spiel waere sowieso nach 20 Stunden langweilig geworden wie alle seine Vorgaenger. Dieses Genre ist schon lange am Ende, da hilft auch bessere Grafik und zerstoerbare Umgebung nichts mehr.

    Offen zugeben, dass man gelegentlich Ego-Shooter spielt kann man heute ohnehin schon nicht mehr. Da hat man dann gleich das Image einer dummen, unbeherrschten und potentiell gewalttaetigen tickenden Zeitbombe weg. Vielleicht ist es fuer mich doch mal an der Zeit diesen ganzen Ego-Shooter-Kram komplett zu deinstallieren. Ich spiele sowieso seit 2 Jahren nur noch alle paar Monate mal ein paar Stunden, weil ich mit meiner Zeit besseres anfangen kann. Wuerde mir nicht mehr wirklich auffallen, wenn ich es ganz liesse. Vielleicht war der Origin-Trojaner jetzt der richtige Anstoss zur richtigen Zeit um mit dieser Lebenszeitverschwendung aufzuhoeren.

    Einen schoenen Tag noch.

    • Geglash sagt:

      Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern als Blizzard vor Jahren WARDEN zum ersten Mal einsetzte, und sich dies von jedem World of WarCraft Spieler via EULA bestätigen ließ. In jedem Forum (Blogs waren zu der Zeit noch rar) sagten gefühlte 85% der Nutzer das sie ihr WoW Abo nicht weiter verlängern werden. Und wieviel Millionen Spieler zählt WoW heute? :-)

      Andererseits kann ich Spiele Entwickler auch verstehen das sie sich Cheater, Hacker und BOT User von ihren Servern fernhalten wollen. Und gerade bei Spielen von Blizzard wie Diablo II und WoW waren die Blizzhackers mit ihren Aktivitäten im Battle.net nicht gerade unschuldig das zu solchen Maßnahmen gegriffen wurde.

      Heutztage in denen man IP Adressen als Personenbezogene Daten einstuft ist es auch nur eine Frage der Zeit bis Datenschützer auf solche Sachen aufmerksam werden. Und vielleicht wird es irgendwann einmal so sein das vor dem Kauf einer Software im Vorfeld die EULA, die TOU sowie die AGB in Textform eingesehen werden müssen damit der Kaufvertrag seine Gültigkeit bekommt.

Leave a Reply